RBS Logo

EOL

Erfahrungsorientiertes Lernen

Arbeitsgruppe Pädagogik

„Aus Erfahrung wird man klug“

Was ist EOL?

EOL ist eine Konzeption des Lehrens und Lernens, die das schulische Lernen mit dem realen Leben verbinden will. Um den Lernenden neue Erfahrun-gen zu ermöglichen, wird das Lernen an bisherige Erfahrungen angeknüpft. Mit diesem Konzept arbeitet die Arbeitsgruppe Pädagogik der RBS Ulm seit dem Jahr 2008 mit großem Erfolg in den verschiedenen Schularten wie der Berufsschule, dem Berufskolleg, der Fachschule für Technik in den Fachrichtungen Fahrzeugtechnik und Maschinentechnik und der Meisterschule für Kraftfahrzeug-Technik.

EOL-Trainerinnen

 

Als zertifizierte EOL-Trainerinnen führen wir mit Schülerinnen und Schülern EOL-Lernprojekte im Zusammenhang mit Soft Skills und sozialem Lernen durch. Neben dem Fördern von sozialem Lernen setzen wir EOL und die EOL-Methode aber auch in Verbindung mit konkreten Lerninhalten der schulisch verbindlich geltenden Lehrpläne ein. Um die Nachhaltigkeit des EOL an der Robert-Bosch-Schule zu gewährleisten und zu fördern, bieten wir für die Kolle-ginnen und Kollegen der RBS Ulm regelmäßig Workshops und Fortbildungen an.

Warum EOL?

Aktuelle Ergebnisse der Hirnforschung und Neuro-Didaktik zeigen: Worte alleine sind für das Lernen nur ein sehr eingeschränktes Medium. Es gilt also mehrere Sinne mit einzubeziehen, teilweise sogar den ganzen Körper. Aktivierung, Emotion im Erlebnis und Reflexion — darin stecken viele Potenziale. Die Kunst liegt darin diese zu wecken und nutzbar zu machen. Mittels EOL und verschiedener Lernprojekte machen wir dies möglich.

„Wissen ist nichts, was sie [die Schüler] absorbieren, Wissen ist etwas, das sie erschaffen!“

Dave Meier

Ablauf eines EOL-Lernprojektes:

Wenn feststeht, welche Thematik im Zentrum eines EOL-Lernprojektes stehen soll (Team-Arbeit, Kommunikation, Führung, Konflikte, Gruppen- und Rollenverhalten, ...), wird zunächst eine Inszenierung für das jeweilige Lernprojekt entwickelt. Hierzu muss der Gruppe ein sinnstiftendes Ziel für das Lern-projekt vorgeben, die Rahmenbedingungen bzw. die Regeln des Lernprojektes erläutert und das zu verwendende Material eingeführt werden. Danach be-ginnt die Klasse/Gruppe mit der Durchführung des Lernprojektes. Im Anschluss an die Durchführung des Lernprojektes erfolgt die fragend orientierte Aus-wertung des Lernprojektes beginnend mit der Reflexion des Erlebten, um die in der Gruppe gemachten Erfahrungen in die „reale Welt“ zu übertragen. So verbleibt ein Lernprojekt nicht auf dem bloßen Status eines Spiels oder einer Übung, sondern wird zu einem ganzheitlichen und erfahrungsorientierten Lernprozess.

„Lernen ist am besten, wenn die Lernenden kreieren.“

Dave Meier

Kontakt

Bei Fragen zum Thema „Erfahrungsorientierte Lernmethoden“ (EOL) und dem Einsatz von EOL training tools können Sie sich gerne an die Arbeitsgruppe Pädagogik wenden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Gerne beraten wir Sie bei der Wahl von geeigneten EOL-Lernprojekten und deren Einsatz im Unterricht. Zahlreiche Metalog training tools und andere EOL-Materialien können über die Arbeitsgruppe Pädagogik der Robert-Bosch-Schule Ulm in Raum B1-114 ausgeliehen werden.

Nicoletta Dolic
Stephanie Schöllkopf

 

Bilder aus der EOL-Arbeit